Virginia Woolf

Die englische Autorin Virginia Woolf gehörte zur Bloomsbury Group, einer Gruppe von Intellektuellen, Autor:innen, Künstler:innen und Philosophen in der Zeit von etwa 1905 bis ca. 1939. Es war eine lose Verbindung von Befreundeten und Familienmitgliedern, die unumstößlich an die Wichtigkeit der Kunst glaubten. Viele von ihnen lebten und arbeiteten im Londoner Distrikt Bloomsbury und viele hatten Verbindungen zur Universität in Cambridge.

Virginia Woolf wurde 1882 in London geboren und erhielt schon früh von ihren wohlhabenden Eltern und Hauslehrern Privatunterricht in klassischen Sprachen, Geschichte und Literatur. Ihr Vater war der erste Herausgeber des Oxford Dictionary of Biographies und ließ seinen Kindern freien Zutritt zu seiner umfangreichen Bibliothek im Familiensitz in London. Ihre Mutter verstarb als Virginia 13 Jahre alt war und ihre ältere Schwester, von insgesamt acht Kindern aus mehreren Ehen der Eltern, zwei Jahre später. Virginia erlitt einen psychischen Zusammenbruch nach dem Tod ihrer Mutter und litt zeitlebens an Depressionen und manischen Zuständen.

Sie profilierte sich durch Romane, Essays und Kritiken. Ihr Stil in ihren Romanen kann als impressionistisch beschrieben werden. Dieser literarische Stil strebt eher an, Eindrücke hervorzurufen als Realität zu beschreiben. Ihre Essays wurden später von der feministischen Welle aufgegriffen und neu interpretiert.

Acht Jahre nach dem Tod ihres Vaters, im Jahr 1912, heiratete Virginia einen brillanten jungen Schriftsteller und Kritiker aus Cambridge: Leonard Woolf. Beide interessierten sich für Literatur, Wirtschaft sowie die Arbeiterbewegung und gründeten 1917 Hogarth Press mit dem Ziel, die besten und einzigartigsten Werke von jungen Schriftsteller:innen zu veröffentlichen. Außer ihren eigenen Werken veröffentlichten sie Gedichte, Geschichten und Bücher von Autorinnen und Autoren wie Katherine Mansfield, T.S. Elliot, E.M. Foster, Clive Bell und Siegmund Freud.

Virginia Woolf war eine erfolgreiche Autorin mit einem komplexen Berufs- und Privatleben und litt an mentaler Instabilität von jungen Jahren an. Sie beging Selbstmord in 1941 im Alter von 59 Jahren.

 

Silvia Friedenberger M. A.


Virginia Woolf

Foto: Charles Beresford

Dieses Projekt wird unterstützt von:

Marina Dobbert MdL